Das System runterfahren - Cool Down

„bleib g`schmeidig!

Das Cool Down: Der unterschätzte Bruder des Warm Up!

Wer seinen Kreislauf langsam runterfährt, regeneriert sich schneller.

Das Cool Down, also das Herunterkühlen nach dem Sport, wurde dagegen lange Zeit fast stiefmütterlich behandelt. Wer sich ausgepowert hat, hat natürlich nicht mehr unbedingt große Lust, noch ein paar langsame Runden zu drehen oder ein paar Entspannungsübungen zu machen. Dabei lohnen sich diese paar Extra-Minuten ungemein.

Verschiedene cooling-down Übungen

So wie wir schon sagten besteht ein cooling-down oft aus einer Kombination von leichter Cardio und einigen Dehnübungen. Um Dein cooling-down zu beginnen, kannst du also 5 bis 10 Minuten ruhig auf dem Laufband laufen oder auf dem Ergometer fahren. Danach gehst Du mit Dehnübungen weiter um das cooling-down abzuschließen. Es gibt endlos viele Dehnübungen, für die verschiedenen Muskeln deines Körpers-

Wir zeigen Sie Dir.